Sie sind hier: Startseite » Interner Bereich » Aktuelles

Aktuelles

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Nun ist sie da - die Afrikanische Schweinepest!

In Sachsen ist die ASP ausgebrochen und zwei Wollschwein-Züchter sind direkt betroffen da sie sich im Sperrbezirk befinden. Wir alle wissen, dass eine weitere Ausbreitung für unsere kleinen Wollschweinbestände existenzbedrohend ist.
Die GEH hat im Rahmen eines Modell- und Demonstrationsvorhabens "Gesundheitsmanagement und Seuchenschutz für gefährdete Nutztierrassen" ein Handbuch erarbeitet. In diesem 70-seitigen Werk geht es um Gesundheits- und Seuchenschutz und spezieller Schutz für gefährdete Nutztierrassen im Seuchenfall. Es beinhaltet Arbeitsmaterialien und Musterschreiben zur Vorbereitung eines Antrages zur Ausnahme vom Tötungsgebot im Seuchenfall.

Das Handbuch kann direkt beim Wollschwein-Register angefordert werden
Telefon: 0176 50932644 oder per Mail an wollschwein-register@t-online.de

Register-Mitglieder erhalten das Handbuch kostenlos!

Nichtmitglieder zahlen € 5,00 per Vorkasse auf das Sonderkonto
Wollschwein-Register der GEH
IBAN DE30 5225 0030 0050 0330 91

BIC HELADEF1ESW
Stichwort: Handbuch Seuchenschutz


Die nachfolgenden PDF-Dateien geben weitere Informationen.

checkliste-asp-2018-07-20.pdf [125 KB]
merkblatt-asp_2018-07-20.pdf [90 KB]
anleitung-notfallkonzept-hessen.pdf [1.062 KB]
schhalthygv.pdf [72 KB]

Und hier noch spezielle Hinweise für Wollschweinhalter
asp---umgang-mit-der-schweinepest.pdf [209 KB]

Mangalica Festival

In Ungarn, dem Stammland der Mangalitzas, finden jährlich zahlreiche Veranstaltungen rund um die Wollschweine statt. Eines der größten ist das "Mangalica Fesztivál" in Budapest. Zum 10. Mal fand vom 10.-12. Februar 2017 dieses Megaereignis statt und über 20 Teilnehmer aus unserem Züchterkreis trafen sich hier.
Ort der Veranstaltung ist der Szabadság ter, der Freiheitsplatz im Zentrum der ungarischen Metropole in unmittelbarer Nähe zur Donau und dem Parlamentsgebäude. Dieser Park wird gesäumt von historischen Gebäuden und bietet für das ungarische Kulturgut "Mangalica" eine beeindruckende Kulisse.

Es ist eine Veranstaltung auf der die ungarischen Wollschweinzüchter ihre Produkte anbieten. Auch wenn in den meisten gut sortierten Supermärkten Ungarns Wollschweinprodukte angeboten werden, ist es auch für die Ungarn immer noch eine Besonderheit und entsprechend teuer zu bezahlen. Auch hier im Stammland ist das Mangalitza noch immer nicht von der "Roten Liste" gestrichen, erfreulich ist aber, dass die Bestände sich erholen. Wir hatten auf dieser Veranstaltung die Gelegenheit, mit dem Präsidenten des ungarischen Zuchtverbandes MOE Gespräche zu führen und uns über den Stand der dortigen Zucht zu informieren.

Mehrfach wurde der Wunsch an mich herangetragen, wieder eine Reise dorthin zu organisieren. Das werde ich sicher auch tun, in der jetzigen akuten Corona-Phase ist das allerdings nicht angezeigt.