Sie sind relativ selten beim Wollschwein. Vor allem, wenn die Tiere richtig gefüttert und gehalten werden, gibt es kaum Probleme bei der Geburt. Wichtig ist schon, dass vor und während der Geburt regelmäßig kontrolliert wird, ob der Geburtsvorgang komplikationslos verläuft. Geburtshilfe ist selten nötig.

Milchfieber
Die Sau zeigt deutliche Anzeichen, sie verweigert das Fressen, liegt häufig auf dem Bauch um das Gesäuge vor den Ferkeln zu schützen, sie hat Fieber bis zu 42 Grad C, die Ohren fühlen sich heiß an und der Mutterinstinkt läßt stark nach.

Bei diesen Anzeichen ist der Tierarzt unverzüglich zu rufen, da es innerhalb kürzester Zeit zum Versterben der Ferkel kommen wird.