Rezepte

Über nunmehr 20 Jahre meiner Wollschweinzucht habe ich immer wieder Rezepte ausprobiert. Als Gourmet und Hobbykoch möchte ich meine Erfahrungen hier gerne weitergeben. Das Wollschweinfleisch ist fett! Aber gerade dieses Fett ist es, was den besonderen Geschmack des Fleisches ausmacht. Es benötigt beim Braten und schmoren schon seine Zeit. Ganz wichtig ist jedoch, die Temperatur im Backofen nicht zu hoch einzustellen. Als Höchstwert würde ich 150 Grad annehmen. Beim längeren Schmoren reichen 120 Grad völlig aus. Dabei tritt ein Großteil des Fettes aus, das als Schmalz weitere Verwendung finden kann.

Gewürze sind sparsam zu verwenden, da das Wollschweinfleisch von Natur aus bereits würzig und kräftig ist. Salz und Pfeffer und ein wenig Wurzelgemüse, evtl. frische Kräuter und der Braten hat alles was er braucht. Überschüssiges Fett auf dem Bratenfond läßt sich auch gut entfernen. Erschlagen wir dieses wunderbare Grundprodukt nicht mit irgendwelchen exotischen Gewürzmischungen - das hat das Wollschwein nicht nötig!